Letztes Feedback

Meta





 

Jahaaaaaa, ich wage jetzt auch mal den Schritt raus aus der Anonymität und stelle mich.......unserem Blog^^ Sorry, dass das jetzt erst kommt, aber ihr kennt mich ja.....büschn faul bin ich halt

Also, dann setzt euch mal alle gemütlich hin und lauscht meinen Berichten aus Ethiopiaaaaa.....

Nachdem jetzt ca. 3 Wochen vergangen sind und wir ziemlich viel erlebt haben und das Land, soweit ich das einschätzen kann, schon ganz gut kennengelernt haben, kann ich sagen, es geht mir / uns gut hier. Ich habe eine Weile gebraucht um mich einzugewöhnen, vor allem mich an manche Angewohnheiten der Äthiopier zu gewöhnen, wie z.B. dass man, vor allem als Nicht-Einheimische, hier nie wirklich allein ist, es sei denn man ist in seiner Wohnung/seinem Zimmer. Wir sind hier 'ne ziemliche Attraktion....Höhepunkt davon war für mich in Bahir Dar, als wir nur schnell ein, zwei Sachen kaufen wollten und eeeewig dafür gebraucht haben. Zuerst wurden wir von zwei Typen übern Markt geführt, wo wir von allen Seiten irgendwas hinterhergerufen bekamen und nachdem wir uns von den beiden verabschiedet hatten, um dann doch vielleicht noch unsere Erledigungen zu machen, hing uns schon der nächste an den Fersen. Der war davon überzeugt, dass wir vom Himmel auf die Erde kamen.....:D.......und zeigte uns dankenswerter Weise den nächsten Supermarkt. Die waren ja total nett, aber als Neulinge in dieser Art des Kennenlernens / Zusammenlebens / wasauchimmer weißt du nie so wirklich wann du wem trauen kannst und...joa....mich hat das ehrlich gesagt alles leicht überfordert und eingeengt. Aber gut. So oft kommt das hier in Awassa nicht mehr vor, und wenn doch, bin ich da mittlerweile auch ein bisschen entspannter geworden. Läuft^^

Was man sich definitiv auch hinter die Ohren schreiben muss, ist dass hier NICHTS so kommt, wie man denkt. Auch wenn etwas fest ausgemacht ist, es wird nicht so passieren. Bestes Beispiel dafür ist, dass alles für unser Leben hier in Awassa perfekt geplant war und wir letztendlich, wie die Dala ja schon geschrieben hat, fast wieder abgereist wären. Burner....da war kurz Ende Gelände bei mir.....aber auch das hat sich geklärt und ich hab mich wieder eingekriegt^^

Wir bleiben jetzt definitiv hier bei der netten Familie in der kleinen Pension, wo wir schon seit ca. einer Woche wohnen. Die haben uns hier eine eigene kleine Kochecke gebaut (voll süß...) und morgen kommt mein Pabbi nach 5 Tagen in Addis nochmal zu uns und bringt ne kleine Herdplatte und so Zeugs mit. Dat gibt’s hier nicht

Am Montag hatten wir beschlossen, dass wir, wenn vom Kinderdorf aus alles glatt geht in Awassa bleiben wollen. Also sind wir da hin, um alles zu besprechen und Madame Asterrrrrrr zum ersten Mal zu treffen. Die war total nett zu uns! Sie scheint definitiv ne seltsame Frau zu sein, ich weiß auch nicht so genau was man ihr abnehmen kann und was nicht, aber sie ist nett zu uns und fertig. Wir haben sowieso fast nichts mit ihr zu tun. Nachdem wir also am Montag von Bereket (verplanter Sozialarbeiter) zu Aster (verplante Direktorin), und wieder zurück zu Bereket geschickt wurden, da das Organisieren unserer Tätigkeit letztendlich ihm aufgedrückt wurde starteten wir einige verzweifelte Versuche zu planen, was wir wann mit wem machen wollen. Da hat keiner nen Plan! Noch nie drüber nachgedacht was man mit so Freiwilligen anstellt....naja.

Wir haben dann mal den Vorschlag gemacht uns am Dienstag eine Englischstunde in der Schule anzugucken, haben wir dann auch gemacht, das war echt lustig....Erstmal war die Hälfte der Kinder ab dem Zeitpunkt als wir das Klassenzimmer betraten nicht mehr für den Unterricht zu haben, sondern starrte pausenlos zu uns rüber, um ganz kurz verschämt zu grinsen und dann wegzugucken, sobald wir zurückschauten....Der Unterricht da war der Hammer....der Lehrer war irgendwie mehr Entertainer als sonstwas und hat nebenbei in seiner Show Vokabeln abgefragt. Sehr süß.... Die Besprechung danach mit zwei Englischlehrern war genauso ergiebig wie die Planung am Montag, also fast garnicht^^

Die Entdeckung des Tages am Mittwoch war: Die Tala ist garnicht so verplant wie wir denken!!! Es geht viel krasser!Wir sollten von der Sozialarbeiterin Marshet gesagt bekommen, wann wir welche Klassen in Englisch unterrichten sollen. In Deutschland wärste da hingekommen, hättest deinen Plan gekriegt und wärst wieder gegangen. Hier nicht, wir waren da drei Stunden :D Sie machte ne Tabelle mit (logischerweise) sieben tagen, schrieb laaaaangsam und gemütlich die verschiedenen Klassen rein und präsentierte uns ihr Werk.

Gut!

Ne, doch nich.....

Wieder löschen. Neu machen. Wieder löschen. Neu machen. Wieder löschen. Neu machen. Und so weiter und so fort :D Bis die Woche irgendwann zwölf tage hatte und wir beschlossen, dass wir einfach die jetzt festgelegte Reihenfolge einhalten und nicht auf die Wochentage achten. Drei Stromausfälle später hatten wir den Plan in den Händen. Strike.

„Do you want the list of the children's names?“ -“Yes, why not!“ DESWEGEN NOT: Sie fing an sie per Hand aufzuschreiben... Klasse 1 bis 12!!!!!!!! Nach einer ganzen vollgeschriebenen Seite kam sie auf die geniale Idee die Listen auszudrucken. Gooooooott :D

Heute sind wir schon ein bisschen weiter und haben beide schon dreimal unterrichtet! Als erstes hatten wir jeweils einen Mix aus 5. und 6. Klasse. Ich die Mädels, die Dala die Jungs. Die waren total toll. So gut erzogen, aber nicht schleimig, viiiieeel interessierter als es die Kindis in Deutschland gewesen wären und extrem reif für ihr Alter!

Die fast zwei Stunden, die ich mit denen verbracht habe warn echt schön, weil ich grade bei denen, die anfangs eher skeptisch und zurückhaltend waren, gesehen habe, wie sie immer offener wurden und mehr Spaß hatten. Ganz gebrochen war das Eis beim „Wörter raten“...Die wollten immer weiter spielen.... Gestern war 'ne 4. Klasse dran. Das war eine etwas härtere Nuss, denn wieder hatte ich die Mädchen und diesmal fast 15 Stück, die sich vor Gekicher und Getuschel kaum mehr halten konnten... Aber ich hab sie geknackt Man muss nur hartnäckig und selbst Kind genug sein, um sie für sich zu gewinnen.

Heute waren zum ersten Mal „die Großen“ dran. 9. und 10. Klasse. Die Gruppe haben wir zusammen gemacht, weil wir beide total planlos da hingegangen sind. Wir hatten ja keine Ahnung, wie gut man hier Englisch kann in der 9. klasse... War auch sehr nett, bei denen machen wir das jetzt einfach so Diskussionsforumsmäßig. Einfach damit sie lernen sich auf Englisch auszudrücken etc. Nächstes mal bringt z.B. einer seine gezeichneten Bilder mit und eine andere ihre selbstgeschriebenen Gedichte und wir reden darüber. Wird bestimmt spannend. Joa...danach wurden wir noch für 2 Stunden in das „Mädchenhaus“ entführt, haben „Ethiopian Idol“ kennengelernt und uns viiieeele viele Fotos angeguckt.

Ab und zu vergesse ich völlig, dass all die Kinder und Jugendlichen, die da um einen herumsitzen Waisen sind...Bei manchen merkt man, die haben noch an Dingen zu knabbern, die sie erlebt haben und anderen merkt man nichts von alledem an. Ist schon irgendwie faszinierend alles. Ein Mädchen aus der 4. Klasse ist mir besonders aufgefallen, sie hat weder gelächelt noch geredet noch einem in die Augen geguckt, als sie zur Stunde kam. Am Ende hat sie sogar mitgespielt....mein Erfolg der letzten Tage^^

Uuund ich hab einen Zwilling gefunden. Sie heißt Hanna und ihr Papa hieß Getachew (wie meiner heißt)...Kuhl, ne?

Sodele, jetzt wisster wieder bescheid...., ich lass mich dann ab jetzt auch öfter blicken

Die Hänni


17.10.09 15:14

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lina (19.10.09 18:21)
schön, dass dus zweimal schreibst :P:D


Hanna (19.10.09 21:42)
ja ich weiß auch nich was dat soll.....ich wars nich!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen